Windows 8 @ Zenbook

Am 25. Oktober 2012 war es soweit. Mein Zenbook wurde mit dem Upgrade-Angebot von Microsoft für € 14,90 auf Windows 8 umgestellt. Ich hatte zuvor schon mit der Release Preview meine Erfahrungen machen können und wusste daher ziemlich genau was auf mich zukam. Was dem Zenbook im Unterschied zu meinem Testgerät, dem Inspiron Duo, aber fehlt ist ein Touchscreen. Daher war ich sehr gespannt auf mein erstes Maus-Erlebnis mit dem neuen Betriebssystem.

Microsoft wagt mit diesem neuen Betriebssystem den Versuch eine Brücke zu schlagen und es sowohl auf klassischen Desktop-PCs, Notebooks, als auch Tablets einsetzbar zu machen. Die neue Kacheloberfläche eignet sich in der Tat ausgezeichnet für die Touchsteuerung auf Tablets und die vielen bereits erhältlichen und darauf abgestimmten Apps runden das Erlebnis ab. Wer richtig mit dem Gerät arbeiten möchte sollte die Kachelansicht wohl eher als eine Art ausgebautes Startmenü verstehen, denn sie meisten Arbeits-Programme, die man hier startet werfen einen ohnehin wieder in den Desktop zurück. Und hier fühlt man sich relativ schnell zu Hause. Die Fenster wurden etwas reduziert und verzichten auf Spiegelungen und Schlagschatten. Dies gestaltet alles etwas ruhiger. Außerdem wurde allen Explorerfenstern das bereits aus Office bekannte Ribbon spendiert, das schnelleren Zugriff auf sämtliche Funktionen ermöglicht, ohne sich durch Menüs wühlen zu müssen. Sehr touch-orientiert eben.

Was die Steuerung betrifft, wurde ich angenehm überrascht. Keine Spur vom befürchteten Krampf im Workflow. Dank des Mausrads fliegt man ganz einfach durch die horizontalen Kacheln und landet schnell dort wo man hin möchte. Meine größte Sorge war damit vom Tisch. Einzig bei der Steuerung mit dem Trackpad kommt vereinzelt Frust auf, wenn man versucht eine weit entfernte Kachel anzusteuern.

Die erste Anlaufstelle war natürlich der Store, in dem schon jetzt eine große Zahl unterschiedlichster Apps angeboten wird. Zumindest die gängigsten Spiele mussten natürlich auch her. Was ist ein Windows ohne Solitär und Minesweeper? Letzteres wurde sogar durch einen Abenteuermodus erweitert. Ja genau, Minesweeper als Adventure! Alleine dafür lohnt sich Windows 8. Aber auch alle anderen bekannten Spiele und viele Neuzugänge wurden wunderschön umgesetzt und an das XBox Live Netz angeschlossen, sodass nun auch hier Gamerscore gesammelt werden kann. Na, das motiviert doch ^_^ Und natürlich findet sich auch der Schbaus & Knor Reader im Windows Store!

Ich bin überrascht wie schnell ich die Steuerung von Windows 8 übernommen habe. Mir ist es heute schon zweimal passiert, dass ich in Windows 7 mit dem Cursor in die Ecke fahre und warte, aber nichts geschieht. Ich denke Microsoft ist hier auf einem guten Weg und ich hoffe auch Asus rüstet bald nach, denn einige Hotkeys wie die Helligkeitsregelung der Tastaturbeleuchtung funktionieren unter Windows 8 bislang leider noch nicht.

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.