Rosa Regen

Seit heute arbeite ich mit meiner Werker-Klasse an kleinen Skulpturen, die wir aus Styrodur schnitzen.  Eine ganz schreckliche Idee wie sich herausstellte. Vor etwa zwei Jahren habe ich an der Kunstuni selbst noch eine Arbeit aus Styrodur gemacht und wusste daher was für eine Riesensauerei diese fliegenden, rosa Kügelchen anrichten, die sich an einen heften und nie wieder loslassen. Ich hielt es zunächst für bewältigbar, hab aber vergessen dieses Chaos mal 17 zu nehmen, der Anzahl meiner Schülerinnen und Schüler. Der Raum sah danach aus wie eine tief verschneite Winterlandschaft, durch eine rosarote Brille betrachtet. Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert die Spuren unserer Arbeit wieder halbwegs zu beseitigen. Die Kügelchen hielten sich an sämtlichen Tischbeinen und sogar an der Unterseite von Tischplatten. Der totale Horror. Ich bin mir aber sicher, dass sich der Aufwand lohnen wird.

COMMENTS: 3
  1. Januar 21, 2011 by Stefanie Gerstl Reply

    Das Los des engagierten Lehrers! Toll, was du mit deinen Schülern alles machst! – Da wird man richtig neidig.

  2. Januar 21, 2011 by Gregor Traugott Reply

    klingt nach einem unvergesslichen event!! supercool was du da machst!!! das sind genau die sachen, die man sich bein 25-jährigen abschlussjubiläum dann noch gern erzählt! (he, weisst no, die styropor-orgie, beim hoffelner damals, hahaha, war das cool…)

  3. Januar 22, 2011 by Wolfgang Hoffelner Reply

    Hehe, ja das würd mich natürlich freuen. Ich glaub sie hams mir anfangs nicht geglaubt wie schlimm das ist weil alle trotz meiner Aufforderung in normalem Gewand erschienen sind. Ein paar haben dann aufs Turnzeug gewechselt. Besonders arm waren die langhaarigen Mädchen. Ich denke nächstes Mal werden sie besser vorbereitet kommen ^_^

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.