Dragon Age II

In den letzten drei Tagen hab ich mich intensiv mit Dragon Age II beschäftigt. Der zweite Teil des Spiels mit den lustigen Splatter-Texturen spielt sich exakt  wie Teil 1 setzt aber sogar noch ein wenig mehr auf Dialoge und Handlung. Streckenweise erinnert das Gameplay eher an eine interaktive Seifenoper, denn an ein Rollenspiel. Dabei ist es unfassbar wie viele Varianten es gibt. Jede Entscheidung im Spiel kann zu einer völligen Wende in der Story führen. Das geht sogar soweit, dass der beste Freund und Mitstreiter nach ein paar falschen Entscheidungen plötzlich tot ist und nicht mehr zur Verfügung steht, was sich deutlich auf das Gameplay auswirkt. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie die Konzeptionsarbeit an so einem Mammutprojekt vonstatten geht.

Besonders lobenswert ist auch das Feature den Spielstand aus dem ersten Teil zu importieren um die Handlung direkt weiterzuführen. So nehmen auch die Entscheidungen im ersten Teil direkt Einfluss auf Begebenheiten im Spiel. Wer keinen alten Spielstand hat, oder – so wie ich – durch einen Festplattencrash verloren hat, kann aus einigen Vorlagen die Variante wählen, die der eigenen Geschichte am nächsten kommt.

Nachdem ich mich nun mit meiner herzensguten Magierin bis zum Ende der Story durchargumentiert habe reizt es mich das ganze mit so einem richtig fiesen Schurken noch einmal anzugehen. Ich bin mir sicher, dass sich die Story  dabei ziemlich anders entwickeln wird. Ein hoher Wiederspielfaktor ist also durchaus gegeben.

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.